Quelle: DIY4You.deMit dem Selber bauen Portal DIY4YouWestfalia und Bondex haben sich drei Sparten-Spezialisten zusammen getan und eine ausführliche Cajon Bauanleitung veröffentlicht. Das Resultat: Ein ambitioniertes Projekt mit groben konzeptionellen Mängeln.

Ob du ein Vogelhaus, Drachen, eine Kommode oder ein Cajon selber bauen möchtest: DIY4You ist die Vorzeige Website von eMedia 3 für "japadajah- jippie - jippie - yeah" Projekte aller Art. In der Kategorie Hobby und Freizeit finden sich auch verschiedene Anleitungen zum Bau von Musikinstumenten.

Cajon Bauanleitung für einen einfachen Cajón

Die veröffentlichte Cajon Bauanleitung hat mich natürlich neugierig gemacht. Auf sechs Seiten wird das Projekt ausführlich mit schönen Detail Bildern bis hin zur Material- und Werkzeugliste erklärt. Eine Zusammenfassung gibt es als 5-seitiges PDF Dokument bequem zum Download.  Zielsetzung des Cajon selber bauen Projektes: Mit einem Preisbudget von 20 Euro soll aus Standard Baumarkt-Material ein vollwertiges Percussion Instrument zB für Schulaufführungen entstehen.

Bei der Grundkonstruktion orientiert man sich an dem von Ocana Artesania 2004 veröffentlichten Bauplan für ein Flamenco Cajon mit diagonal gespannten Schnarrseiten auf Spannleisten, die innen an der Schlagplatte anliegen. 15 mm dicke Multiplex-Platten bilden den Korpus-Rahmen, auf den eine 6 mm dicke Rückwand und eine 4 mm dicke Frontplatte kommen.

Konzeptionelle Mängel sorgen für undifferenzierte Sounds

So schön das Projekt dokumentiert ist, so enttäuschend ist das klangliche Ergebnis. Das Geheimnis einer gut klingenden Cajon liegt in seiner Einfachheit. Bei der Umsetzung wurde zu kompliziert und massiv gedacht und das Cajon als Instrument zu wenig verstanden. Die klanglichen Mängel wurden offenbar selbst erkannt, weshalb vom eigentlichen Bauplan abgewichen und die Schnarrseiten um einen Snare-Teppich ergänzt wurden, um einen deutlich abgesetzten Schnarrsound zu erzielen.

Auszug aus der Online Bauanleitung:


(Screenshot aus der Online-Beschreibung von DIY4You.de vom Mai 2010)

Detail-Mangel 1: Die Schlagplatte fungiert als schwingende Membran und sollte zwischen 2 und 3 mm dünn sein, nicht mehr. Ideal und sehr haltbar ist sogennantes Flugzeug Sperrholz.

Detail-Mangel 2: Bei der gewählten Korpus-Größe sollte das Schallloch einen Durchmesser zwischen 10 bis max 13 cm aufweisen, um ein gutes Verhältnis aus tonal tiefem Bass und genügend Punch zu erzielen. Im Bauplan reicht die Vorlage bis 16 cm Größe.

Detail-Mangel 3: Korpus zu dick gewählt. Das Cajon ist damit zwar stabil und schwer in der Ausführung und du kannst durch die 15 mm dicken Wände bequem die Schrauben der Front direkt in den Korpus drehen - doch es resoniert nichts. Zusammen mit der etwas zu dicken Frontplatte ist die Ansprache alles andere als sensibel. Es entstehen kaum differenzierte Randsounds und damit nicht die Klangfülle, die diese Kisten entfalten können und gerade deswegen so faszinieren. Was entsteht ist eine HipHop-Kiste: Bass und Snare, viel mehr ist nicht drin.

Detail-Mangel 4: Der Snare-Mechanismus ist zu kompliziert für erste Bauerfahrungen und wenig effektiv. Dieses Prinzip verwendet man gern bei original peruanischen Cajones als ergänzenden Rand-Effekt. Peruanische Cajones zeichnen sich aber auch durch einen Massivholz-Korpus aus edlen Hölzern und ein variantenreiches Klang-Spektrum aus, bei denen ein Snare-Effekt akzentuiert eingesetzt wird. Im europäischen Raum und der Popularmusik ist der Schnarr-Effekt bei Cajones hingegen sehr wichtig als akkustische und kompakte Alternative zu einem Drumset.

Im Praxis-Buch "Cajon bauen und spielen" von Arend Schmidt-Landmeier und Nis Nöhring zeigen die beiden erfahrenen Pädagogen einen simpelst zu bauende, aber klanglich sehr effektive Bauweise mit einem kompletten Snare-Teppich, die auch bei manch kommerziellem Anbieter Verwendung findet.

Fazit: So leid es mir tut, das schön dokumentierte Projekt ist nicht zum Nachbau zu empfehlen und zeigt nur, dass man besser jemanden fragt, der sich mit sowas auskennt. Ohne Frage lässt sich preiswert ein eigenes Cajon bauen: Dazu findest du im Download-Bereich ausgewählte kostenlose Anleitungen. Eine Alternative sind Cajon Bausätze, die es von verschiedenen Anbietern gibt. Ihr Vorteil: Alles vorgefertigt, kurze Bauzeit und gute Ergebnisse sind nahezu garantiert. Im Online-Shop von xPercussion hast du zum Beispiel mehrere solcher Bausätze zur Auswahl.